Translate

Montag, 25. März 2013

Ein besonderer Golden Yunnan

Nachdem ich gerne über meine Teeerlebnisse berichte habe ich mich entschlossen einen Blog zu eröffnen. Hier werde ich nun  meine Eindrücke über - teils nur für mich - besondere Tees, Erfahrungen damit, oder einfach Allgemeines zu diesem Thema niederschreiben.

Beginnen möchte ich mit einem meiner Meinung nach außergewöhnlichen Yunnan Schwarztee. Diesen habe ich nun schon seit Längerem, trinke ihn auch fast täglich und bin immer wieder aufs Neue begeistert und teilweise erstaunt, was dieser Tee zu bieten hat.

Dabei handelt es sich um diesen Golden Yunnan vom Teehändler meines Vertrauens.



Der Duft der Teeblätter lässt eindeutig einen Honiggeschmack erahnen und erinnert an diverse Früchte. Zubereitet wird er in meiner Yixing Kanne, die ich extra für chinesische Schwarztees verwende. Im Normalfall lasse ich ihn 3 Minuten ziehen und bekomme einen extrem süßen, fruchtigen Tee mit intensiven Honig- und noch intensiveren Schokoladennoten, der nicht mal einen Ansatz von Bitterkeit aufweist und den ganzen Mund einnimmt, tolles Gefühl.




Erhöhe ich die Ziehzeit jedoch um nur wenige Sekunden (10-30), zeigt der Tee ein ganz anderes Gesicht. Die Süße tritt zurück, Honig bleibt jedoch und Schokolade verabschiedet sich. Dafür kommt ein starker Malzgeschmack begleitet von dezenter und angenehmer Bitternis hinzu. Selbst eine viertel Stunde nach dem Trinken ist dieses adstringierende Gefühl immernoch da.

Was mich an diesem Tee vorallem verblüfft hat, war, dass man ihn in dieser Preisklasse - 4,20€/ 100g - zweimal ohne großartigen Geschmacksverlust aufgießen kann. Zudem bin ich es von anderen billigeren Yunnan Schwartees nicht gewohnt, einen so milden und schokaladigen Geschmack herauszuholen.

Kommentare:

  1. glückwunsch zum eigenen tee-blog, und dem gelungenen ersten posting.

    AntwortenLöschen